zum Inhalt springen

Master-Studiengang Komparatistik

Welche literarischen und künstlerischen Phänomene zeitigt die zunehmende Vernetzung unserer Welt? Welche Transformationen erfahren literarische Stoffe in zeichnerischen, filmischen und digitalen Adaptionen? Wie lässt sich der Begriff "Weltliteratur" heute denken? Derartigen Fragen gehen die Lehrveranstaltungen des Masterstudiengangs Komparatistik nach.

Der Kölner Master-Studiengang Komparatistik wird von der Juniorprofessur Komparatistik in Zusammenarbeit mit neun Fächern der philosophischen Fakultät angeboten. Diese Vernetzung unterschiedlicher Philologien und ihres Sprachangebots gründet auf einem Verständnis von Komparatistik als netzwerkartiger Ordnungs- und Wissensstruktur. An die Stelle dichotomischer, hierarchisch organisierter Vergleichsmuster setzt Komparatistik eine rhizomatische Verflechtung von Literaturen, Medien und ihrer Kulturen. Dem akademischen Primat wissenschaftlich-rationalen Denkens stellt sie ihre Offenheit für Andersdenkende und anderes Denken an die Seite. Daher lässt sich auch das vielfältige universitäre wie außeruniversitäre Veranstaltungsangebot der Kulturstadt Köln in den Studiengang einbeziehen.

Fast Facts

  • Vergleichendes Arbeiten zwischen Sprachen, Epochen, Medien und Kulturen

  • Neun Fächer der Philosophischen Fakultät beteiligt

  • Einbindung außeruniversitärer Kultureinrichtungen

  • Eigenständige Schwerpunktsetzung

  • Gutes Betreuungsverhältnis

  • Regelstudienzeit: vier Semester

  • Ein-Fach/Zwei-Fach-Master

  • Nächste Bewerbungsfrist:

  • Bewerbung zum Sommer- und Wintersemester

 

Über den Studiengang